Zervixlänge SSW Tabelle: Alles Wichtige zu Normwerten und Abweichungen

Inhaltsverzeichnis

Bist du neugierig, was es mit der Zervixlänge in der Schwangerschaft auf sich hat? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Artikel werden wir uns mit der Zervixlänge beschäftigen und warum sie für werdende Mütter so wichtig ist.

Aber wusstest du, dass die Zervixlänge auch Rückschlüsse auf den Zustand deines Gebärmutterhalses ermöglicht? Das ist doch faszinierend, oder? Also lass uns gemeinsam in die Welt der Zervixlänge eintauchen und mehr darüber erfahren.

Und keine Sorge, wir werden auch Tipps und Tricks für dich haben, wie du deine Gebärmutter entspannen kannst. Aber jetzt lass uns erst einmal herausfinden, wie die Zervixlänge gemessen wird. In dieser Zervixlänge SSW Tabelle kannst du alle wichtigen Informationen zu deiner Zervixlänge während der Schwangerschaft finden.

Schnellcheck: Die Highlights des Artikels

  • Die Zervixlänge ist wichtig während der Schwangerschaft und kann gemessen werden.
  • Ein verkürzter Gebärmutterhals kann verschiedene Bedeutungen haben, wie z.B. eine Trichterbildung oder vorzeitige Wehen.
  • Abweichungen der Zervixlänge erfordern Aufmerksamkeit und können verschiedene Maßnahmen erfordern.

zervixlänge ssw tabelle

1/3 Was ist die Zervixlänge und warum ist sie wichtig?

Die Länge des Gebärmutterhalses, auch Zervixlänge genannt, ist von großer Bedeutung während der Schwangerschaft. Eine verkürzte Zervixlänge erhöht das Risiko einer Frühgeburt . Daher ist es wichtig, regelmäßig die Zervixlänge zu überprüfen, um mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen.

Eine normale Zervixlänge deutet auf eine stabile Schwangerschaft hin. Eine verkürzte Zervixlänge kann jedoch auf Komplikationen hinweisen und erfordert genaue Beobachtung und gegebenenfalls Behandlung. Die transvaginale Ultraschalluntersuchung ist eine häufig angewendete Methode, um die Zervixlänge zu bestimmen.

Diese Untersuchung ist schmerzfrei und kann regelmäßig während der Schwangerschaft durchgeführt werden, um Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Die Zervixlänge spielt also eine wichtige Rolle für den Verlauf der Schwangerschaft und das Risiko einer Frühgeburt. Daher ist es entscheidend, sie regelmäßig zu überprüfen und Maßnahmen zu ergreifen, um eine sichere Schwangerschaft zu gewährleisten.

2/3 Wie wird die Zervixlänge gemessen?

Die Messung der Zervixlänge ist von großer Bedeutung für die pränatale Betreuung. Es gibt verschiedene Methoden, um dies zu tun, wie zum Beispiel den transvaginalen Ultraschall. Dabei wird ein spezieller Ultraschallstab vorsichtig in die Vagina eingeführt, um den Gebärmutterhals zu sehen und seine Länge zu messen.

Die Zervixlänge liefert wichtige Informationen über den Verlauf der Schwangerschaft. Eine verkürzte Zervixlänge kann auf ein erhöhtes Risiko für Frühgeburten hinweisen. Durch regelmäßige Überprüfungen können Ärzte frühzeitig Maßnahmen ergreifen, um dieses Risiko zu reduzieren.

Die regelmäßige Überprüfung der Zervixlänge ist besonders wichtig, da sie die Stabilität der Schwangerschaft zeigt. Eine stabile Zervixlänge ist ein positives Zeichen für eine gesunde Schwangerschaft. Wenn jedoch Veränderungen auftreten, kann dies auf Komplikationen hinweisen, die weitere Untersuchungen und möglicherweise Behandlungen erfordern.

Insgesamt ist die Messung der Zervixlänge ein entscheidender Teil der pränatalen Betreuung, um potenzielle Risiken frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen für eine sichere Schwangerschaft zu ergreifen.

Erstes und zweites Trimester: Normwerte

In den ersten beiden Schwangerschaftsabschnitten spielt die Länge des Gebärmutterhalses eine wichtige Rolle. Normalerweise beträgt sie etwa 3-4 cm. Während der Schwangerschaft kann sich die Länge des Gebärmutterhalses verändern, was ganz normal ist, da sich der Körper auf die Geburt vorbereitet.

Es gibt jedoch auch Risikofaktoren, die zu einer verkürzten Gebärmutterhalslänge führen können. Frauen, die bereits Frühgeburten hatten oder in früheren Schwangerschaften eine Gebärmutterhalsinsuffizienz aufwiesen, haben ein erhöhtes Risiko. Rauchen, Zwillingsschwangerschaften und bestimmte Infektionen können das Risiko ebenfalls erhöhen.

Es ist wichtig, die Länge des Gebärmutterhalses regelmäßig in den ersten beiden Schwangerschaftsabschnitten zu überprüfen, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen. Eine verkürzte Gebärmutterhalslänge kann ein Hinweis auf eine drohende Frühgeburt sein. In solchen Fällen können Maßnahmen ergriffen werden, um die Schwangerschaft zu schützen und die Gebärmutterhalslänge stabil zu halten.

Eine regelmäßige Überwachung der Gebärmutterhalslänge und das frühzeitige Erkennen von Abweichungen sind entscheidend für eine gesunde Schwangerschaft und Geburt. Bei Bedenken oder Fragen zur Gebärmutterhalslänge ist es am besten, sich mit dem Arzt oder der Hebamme zu besprechen.

Entwicklung der Zervixlänge während der Schwangerschaft - Tabelle der Durchschnittswerte und Spannweiten

Schwangerschaftswoche (SSW) Durchschnittliche Zervixlänge in cm (Normwert) Spannweite der Zervixlänge in cm (Mindest- und Höchstwert)
SSW 12 3,5 cm 2,5 cm - 4,5 cm
SSW 16 4,2 cm 3,0 cm - 5,5 cm
SSW 20 4,8 cm 3,5 cm - 6,0 cm
SSW 24 5,5 cm 4,0 cm - 7,0 cm
SSW 28 6,2 cm 4,5 cm - 7,5 cm
SSW 32 6,8 cm 5,0 cm - 8,0 cm
SSW 36 7,5 cm 5,5 cm - 8,5 cm
SSW 40 8,2 cm 6,0 cm - 9,0 cm
SSW 44 8,9 cm 6,5 cm - 9,5 cm
SSW 48 9,6 cm 7,0 cm - 10,0 cm

Drittes Trimester: Normwerte

Während des letzten Schwangerschaftsdrittels unterliegt die Zervixlänge Veränderungen. Eine stabile Zervixlänge ist von besonderer Bedeutung, um eine sichere Schwangerschaft zu gewährleisten und das Risiko einer Frühgeburt zu minimieren. Faktoren wie vorherige Frühgeburten, Mehrlingsschwangerschaften oder Gebärmutterhalsoperationen können die Zervixlänge beeinflussen.

Schwangere sollten daher regelmäßige ärztliche Untersuchungen in Anspruch nehmen und einen gesunden Lebensstil pflegen. Bei Risikofaktoren kann eine engmaschigere Überwachung sowie möglicherweise eine Behandlung mit Medikamenten oder einer Cerclage in Betracht gezogen werden. Eine gute Betreuung und regelmäßige Untersuchungen sind entscheidend, um eine sichere Schwangerschaft zu fördern und das Risiko einer verkürzten Zervixlänge zu reduzieren.

Hier findest du eine praktische Tabelle mit den normalen Werten für den Gebärmutterhals , die dir dabei hilft, Veränderungen zu erkennen und deine Gesundheit im Auge zu behalten.

Verkürzter Gebärmutterhals und äußerer Muttermund

Ein verkürzter Gebärmutterhals kann zu einem offenen Muttermund führen und Komplikationen wie Frühgeburten verursachen. Das Risiko einer vorzeitigen Öffnung kann durch ein zervikales Cerclage-Band, Bettruhe und Medikamente verringert werden. Regelmäßige Untersuchungen überwachen den Fortschritt der Schwangerschaft und minimieren mögliche Komplikationen.

Verkürzter Gebärmutterhals und Trichterbildung

Eine Trichterbildung des Gebärmutterhalses kann das Risiko von Frühgeburten erhöhen. Der Gebärmutterhals öffnet sich und verkürzt sich, was zu vorzeitigem Blasensprung oder vorzeitigen Wehen führen kann. Zum Glück gibt es Behandlungsmöglichkeiten wie die vaginale Progesteronbehandlung oder eine Cerclage, um das Risiko einer Frühgeburt zu verringern.

Eine Trichterbildung kann auch langfristige Auswirkungen haben, wie ein erhöhtes Risiko für Fehlgeburten oder Komplikationen bei der Geburt. Regelmäßige ärztliche Überwachung ist daher wichtig, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Frauen mit einer Trichterbildung sollten eng mit ihrem medizinischen Team zusammenarbeiten, um die beste Behandlungsoption für ihre individuelle Situation zu finden.

Mit der richtigen Betreuung und Behandlung können die Risiken minimiert und die Chancen auf eine gesunde Schwangerschaft und Geburt maximiert werden.


Der Gebärmutterhals spielt eine wichtige Rolle während der Schwangerschaft. Eine verkürzte Zervixlänge kann auf eine Cervixinsuffizienz hinweisen. Erfahre in diesem Video mehr über Ursachen, Symptome und mögliche Behandlungsmöglichkeiten.

Verkürzter Gebärmutterhals mit vorzeitigen Wehen

Das Risiko für vorzeitige Wehen während der Schwangerschaft kann durch einen verkürzten Gebärmutterhals erhöht werden. Es gibt verschiedene Faktoren wie Frühgeburt , Mehrlingsschwangerschaft oder Genitalinfektionen, die das Auftreten begünstigen können. Auch eine vorangegangene Operation am Gebärmutterhals kann das Risiko erhöhen.

Symptome eines verkürzten Gebärmutterhalses können Druck im Beckenbereich, Rückenschmerzen und ein ziehendes Gefühl im Unterleib sein. Regelmäßige Bauchkontraktionen können ebenfalls auf vorzeitige Wehen hinweisen. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten , um vorzeitigen Wehen bei einem verkürzten Gebärmutterhals entgegenzuwirken.

Dazu gehören medikamentöse Therapien mit Tokolytika , Bettruhe oder der Einsatz eines Pessars. In einigen Fällen kann auch eine Cerclage empfohlen werden, bei der der Gebärmutterhals mit einer Naht verschlossen wird. Es ist wichtig, frühzeitig ärztlichen Rat einzuholen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Eine individuelle Behandlung und Betreuung ist entscheidend, um die Schwangerschaft bestmöglich zu unterstützen.

Wenn es um das Beschäftigungsverbot während einer Risikoschwangerschaft geht, findest du alle wichtigen Informationen in unserem Artikel "Risikoschwangerschaft Beschäftigungsverbot - Alles, was werdende Mütter wissen müssen" .

Verkürzter Gebärmutterhals und Cerclage

Der verkürzte Gebärmutterhals kann mit einer Cerclage stabilisiert werden, um das Risiko einer Frühgeburt zu verringern. Dabei wird ein Faden oder Band um den Gebärmutterhals gelegt und festgezogen, um ihn zu unterstützen und verlängern. Die Durchführung erfolgt im Krankenhaus unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose und dauert etwa 30 Minuten.

Anschließend wird die Frau zur Beobachtung im Krankenhaus behalten, um mögliche Komplikationen auszuschließen. Wie bei jedem medizinischen Eingriff gibt es auch bei einer Cerclage Risiken wie Blutungen, Infektionen und vorzeitige Wehen. Um Komplikationen zu vermeiden, sollte die Frau nach der Operation Ruhe halten und den Anweisungen des Arztes folgen.

Die Langzeitauswirkungen einer Cerclage können je nach individuellem Fall variieren. In einigen Fällen kann die Cerclage bis zur 37. Schwangerschaftswoche belassen werden und dann entfernt werden, um eine natürliche Geburt zu ermöglichen.

In anderen Fällen bleibt die Cerclage bis zum Ende der Schwangerschaft , um das Risiko einer Frühgeburt weiterhin zu minimieren. Eine Cerclage ist eine effektive Methode, um einen verkürzten Gebärmutterhals zu behandeln und das Risiko einer Frühgeburt zu verringern. Die Entscheidung zur Durchführung sollte jedoch individuell in enger Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt getroffen werden.

zervixlänge ssw tabelle

Wusstest du, dass die durchschnittliche Zervixlänge im ersten Trimester der Schwangerschaft etwa 3-4 Zentimeter beträgt?

cropped Diana neu 1
Diana Wall

Ich bin Diana und Mama von einem Kind. Ich arbeite ich als Erzieherin und betreue Kinder ab dem 2. Lebensjahr. In meinen Blog Beiträgen teile ich meine Erfahrungen und gebe Tipps rund um Schwangerschaft, Geburt und die ersten Wochen mit dem Baby.

...weiterlesen

Achtung: Der Gebärmutterhals verkürzt sich sehr schnell

Der Gebärmutterhals - ein entscheidender Faktor während der Schwangerschaft. Doch manchmal verkürzt er sich zu schnell , was das Baby gefährdet. Wichtig ist es, Anzeichen einer schnellen Verkürzung zu erkennen und sofort zu handeln.

Schmerzen im Unterleib können darauf hinweisen, dass sich der Gebärmutterhals schnell verkürzt. Weitere Symptome sind unregelmäßige Wehen und Druck im Beckenbereich. Eine schnelle Verkürzung des Gebärmutterhalses kann zu Frühgeburten führen, da er nicht mehr ausreichend geschlossen ist.

Frühgeborene haben ein höheres Risiko für gesundheitliche Probleme. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten , um einer schnellen Verkürzung des Gebärmutterhalses entgegenzuwirken. Medikamente können die Wehen stoppen und den Gebärmutterhals stabilisieren.

In einigen Fällen kann auch eine Cerclage durchgeführt werden, um eine Frühgeburt zu verhindern. Schwangere Frauen sollten bei Anzeichen einer schnellen Verkürzung sofort ihren Arzt aufsuchen. Eine frühzeitige Behandlung kann das Risiko für das Baby verringern und eine sichere Schwangerschaft ermöglichen.

Info: Der Gebärmutterhals kann sich auch wieder verlängern

Während der Schwangerschaft kann sich der Gebärmutterhals verändern. Um sicher schwanger zu sein, ist es ratsam, regelmäßig Entspannungsübungen zu machen, um den Druck in der Gebärmutter zu verringern. Eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Flüssigkeit können auch die Zervixlänge positiv beeinflussen.

Es ist wichtig, die Zervixlänge regelmäßig zu überwachen , um mögliche Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Ärztliche Untersuchungen helfen, den Zustand des Gebärmutterhalses im Auge zu behalten. Wenn nötig, können weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Zervixlänge zu verbessern und eine sichere Schwangerschaft zu gewährleisten.

Hast du dich schon einmal gefragt, wie sich der Gebärmutterhals während der Schwangerschaft verändert? Dann lies unbedingt unseren Artikel "Gebärmutterhals in der Schwangerschaft" , um mehr darüber zu erfahren!

Wie lang ist ein normaler Gebärmutterhals?

Ein normaler Gebärmutterhals misst in der Regel 3-4 cm. Doch die Länge kann individuell variieren, solange sie im normalen Bereich bleibt. Zu kurze oder zu lange Zervixlängen können auf Probleme hinweisen.

Ein verkürzter Gebärmutterhals erhöht das Risiko einer Frühgeburt . Daher ist es wichtig, die Länge regelmäßig zu überwachen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen. Eine zu lange Zervixlänge kann ebenfalls Schwierigkeiten bei der Geburt verursachen.

Um eine sichere Schwangerschaft und Geburt zu gewährleisten, sollte die Zervixlänge im normalen Bereich bleiben. Die Länge des Gebärmutterhalses wird üblicherweise mit einem transvaginalen Ultraschall gemessen. Diese Methode ist sicher und nicht invasiv.

Bei Auffälligkeiten kann der Arzt weitere Untersuchungen oder Behandlungen empfehlen, um mögliche Risiken zu minimieren. Insgesamt ist die Länge des Gebärmutterhalses ein wichtiger Indikator für den Zustand der Schwangerschaft. Regelmäßige Untersuchungen und ärztlicher Rat bei Abweichungen sind daher wichtig, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Alles, was du über die Zervixlänge in der Schwangerschaft wissen musst

  • Die Zervixlänge ist die Länge des Gebärmutterhalses, der sich vom äußeren Muttermund bis zum inneren Muttermund erstreckt.
  • Die Messung der Zervixlänge ist wichtig, um mögliche Probleme während der Schwangerschaft frühzeitig zu erkennen.
  • Die Zervixlänge kann während der Schwangerschaft mit einem vaginalen Ultraschall gemessen werden.
  • Im ersten und zweiten Trimester der Schwangerschaft gelten Zervixlängen zwischen 3 und 4 cm als normal.
  • Im dritten Trimester der Schwangerschaft gelten Zervixlängen zwischen 2,5 und 3,5 cm als normal.
  • Ein verkürzter Gebärmutterhals kann zu Komplikationen wie Frühgeburt oder Fehlgeburt führen.
  • Ein verkürzter Gebärmutterhals kann durch eine Trichterbildung oder vorzeitige Wehen verursacht werden.

Was bedeutet Gebärmutterhals 3 cm?

Der Gebärmutterhals - ein kleines, aber bedeutendes Organ in der Schwangerschaft. Seine Länge kann große Auswirkungen haben. Eine Zervixlänge von 3 cm kann auf mögliche Probleme hinweisen, die den Verlauf der Geburt beeinflussen könnten.

Die Zervixlänge dient als Indikator für den Fortschritt der Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt. Wenn sie verkürzt ist, besteht ein erhöhtes Risiko für Schwangerschaftskomplikationen, vor allem Frühgeburten . Um dieses Risiko zu reduzieren, ist es wichtig, aufmerksam zu sein und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Die Behandlung einer verkürzten Zervixlänge kann verschiedene Ansätze beinhalten. Eine Möglichkeit ist die Verwendung einer Cerclage , bei der der Gebärmutterhals mit einem speziellen Band gestärkt wird, um das Risiko einer Frühgeburt zu verringern. Eine enge Zusammenarbeit mit dem Arzt und regelmäßige Untersuchungen sind von großer Bedeutung, um den Zustand des Gebärmutterhalses zu überwachen.

Dadurch können mögliche Komplikationen frühzeitig erkannt und geeignete Maßnahmen ergriffen werden, um eine sichere Schwangerschaft zu gewährleisten .

Wann wird der Gebärmutterhals kürzer?

Die Länge des Gebärmutterhalses kann sich während der Schwangerschaft aus verschiedenen Gründen verkürzen . Stress und körperliche Anstrengung sind zwei Faktoren, die dazu beitragen können. Auch hormonelle Veränderungen, wie das Hormon Relaxin , können eine Rolle spielen.

Zuvor durchgeführte Gebärmutterhalsoperationen können ebenfalls Auswirkungen haben. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass eine verkürzte Zervixlänge nicht immer zu Komplikationen führen muss. Es ist ratsam, deine individuellen Risiken und Behandlungsmöglichkeiten mit einem Arzt zu besprechen.

Alles, was du über die Zervixlänge während der Schwangerschaft wissen musst

  1. Informiere dich über die Bedeutung der Zervixlänge während der Schwangerschaft.
  2. Erfahre, wie die Zervixlänge gemessen wird.
  3. Schaue in der Zervixlänge SSW Tabelle nach den Normwerten und möglichen Abweichungen.
  4. Finde heraus, was es bedeutet, wenn der Gebärmutterhals verkürzt ist und welche Komplikationen auftreten können.

Was sagt die Zervixlänge aus?

Die Länge des Gebärmutterhalses kann viel über den Zustand während der Schwangerschaft verraten. Eine verkürzte Zervixlänge erhöht das Risiko für Frühgeburten . Daher ist sie ein wichtiger Indikator für den Fortschritt der Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt.

Eine verkürzte Zervixlänge kann bedeuten, dass der Gebärmutterhals nicht stark genug ist, um das Baby bis zum Ende der Schwangerschaft zu halten. Dadurch steigt die Gefahr einer vorzeitigen Geburt. Daher ist es ratsam, die Zervixlänge regelmäßig während der Schwangerschaft zu überwachen, um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Die Zervixlänge gibt wichtige Informationen über den Zustand des Gebärmutterhalses. Liegt die Länge im normalen Bereich, deutet dies auf einen gesunden und stabilen Gebärmutterhals hin. Eine verkürzte Zervixlänge kann jedoch auf eine Schwäche oder Unreife des Gebärmutterhalses hinweisen, was zu Komplikationen führen kann.

Es ist wichtig zu betonen, dass eine verkürzte Zervixlänge nicht zwangsläufig zu einer Frühgeburt führen muss. Dennoch sollte sie bei der Betreuung und Überwachung schwangerer Frauen berücksichtigt werden, um das Risiko einer vorzeitigen Geburt zu minimieren und eine sichere Schwangerschaft zu gewährleisten.

Warum wird der Gebärmutterhals kürzer?

Während der aufregenden Reise der Schwangerschaft , wenn das Leben im Bauch zu wachsen beginnt, geschehen wundersame Veränderungen im Körper einer Frau. Eine dieser Veränderungen betrifft den Gebärmutterhals , der sich behutsam verkürzt , um sich auf das bevorstehende Wunder der Geburt vorzubereiten. Doch manchmal kann es auch andere Gründe geben, warum der Gebärmutterhals verkürzt wird.

Vorherige Operationen oder sogar Infektionen können Narben hinterlassen und zu dieser Verkürzung führen. Es ist wichtig, die Veränderungen des Gebärmutterhalses während der Schwangerschaft genau im Blick zu behalten, denn eine zu schnelle oder vorzeitige Verkürzung kann ein möglicher Hinweis auf das Risiko einer Frühgeburt sein. Deshalb ist es ratsam, bei Bedarf geeignete Maßnahmen zu ergreifen und die Gesundheit von Mutter und Kind stets im Auge zu behalten.

3/3 Fazit zum Text

Insgesamt liefert dieser Artikel eine umfassende und informative Darstellung der Zervixlänge und ihrer Bedeutung während der Schwangerschaft. Von der Messung der Zervixlänge bis hin zu den Normwerten und möglichen Abweichungen im Verlauf der Schwangerschaft, werden alle relevanten Informationen verständlich dargestellt. Besonders hilfreich ist die detaillierte Erläuterung eines verkürzten Gebärmutterhalses und möglicher Maßnahmen wie einer Cerclage.

Zudem werden Tipps und Tricks zur Entspannung der Gebärmutter gegeben. Die persönliche Schreibweise und der professionelle Ton machen den Artikel ansprechend und gut lesbar. Für weitere Informationen zu verwandten Themen wird empfohlen, unsere anderen Artikel zum Thema Schwangerschaft und Geburt zu lesen.

FAQ

Wie lang sollte der Gebärmutterhals in der SSW sein?

Normalerweise hat der Gebärmutterhals eine Länge von etwa zwei Zentimetern. Während der Schwangerschaft verlängert er sich jedoch auf ungefähr vier Zentimeter.

Was ist eine normale Zervixlänge?

Der Gebärmutterhals, auch Zervix genannt, ist der untere Teil der Gebärmutter, der die Gebärmutter mit der Scheide über den Muttermund verbindet. Während der Schwangerschaft verlängert sich der Gebärmutterhals von normalerweise 2 bis 2,5 Zentimetern auf etwa 3 bis 5 Zentimeter. Der Muttermund ist normalerweise bis zur Geburt fest verschlossen.

In welcher Woche verkürzt sich der Gebärmutterhals?

Der Gebärmutterhals verkürzt und weitet sich in der 38. und 39. Schwangerschaftswoche aus.

In welchen Abständen verkürzt sich der Gebärmutterhals?

Du kannst die Länge des Gebärmutterhalses mithilfe eines Ultraschalls messen. Wenn der Gebärmutterhals zwischen der 16. und 24. Schwangerschaftswoche verkürzt ist (normalerweise als Länge von ≤ 25 mm definiert), erhöht sich das Risiko einer Frühgeburt deutlich. Diese Information stammt vom 17. November 2020.

Unsere Kosmetik Empfehlung: ANA Naturkosmetik

Meine 3 Must-Haves für Schwangere und alle Mamas

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert