(2023)Nasenspülung bei Babys – Wann und wie sicher durchführen

nase ständig zu

Inhaltsverzeichnis

Willkommen bei unserem Ratgeber über die Nasenspülung bei Babys. Du bist als Mama auf der Suche nach Informationen über die Nasenspülung, weil du dir Sorgen um dein Baby machst? Oder du interessierst dich einfach für die Möglichkeit, dein Kind mit einer Nasenspülung zu behandeln? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Beitrag erfährst du alles über die Nasenspülung bei Babys und welche Rolle sie bei der Behandlung von Erkrankungen im Bereich der Atemwege spielen kann.

Was ist eine Nasenspülung?

Die Nasenspülung ist eine medizinische Behandlung, bei der mittels einer Kochsalz– oder Meersalzlösung die Nasenhöhlen des Patienten gespült werden. Die Spülung soll dazu beitragen, Schleim, Fremdkörper und Bakterien aus den Nasengängen zu entfernen. Dies kann eine natürliche Lösung sein, um die Atmung zu verbessern und Entzündungen und Infektionen der Atemwege vorzubeugen. Im folgenden Video kannst du erfahren, wie du die Kochsalzlösung selbst vorbereiten kannst: 

Wann ist eine Nasenspülung bei Babys notwendig?

Eine Nasenspülung bei Babys ist in erster Linie bei einem Schnupfen, einer Nasennebenhöhlenentzündung oder einer allergischen Reaktion angezeigt. Die Nasenspülung kann die Symptome lindern, indem es Schleim und Bakterien aus der Nase entfernt, die Atmung erleichtert und die Heilung beschleunigt. Eine Nasenspülung kann auch bei einer Verstopfung helfen, um die Nasengänge zu befreien und die Atmung zu erleichtern.

So bereitest du eine Nasenspülung für dein Baby vor

  1. Stelle sicher, dass du alle benötigten Utensilien bereit hast.
  2. Bereite eine warme Salzlösung vor.
  3. Lege dein Baby in eine bequeme Position.
  4. Verwende eine Spritze oder eine Nasenspülkanne, um vorsichtig die Flüssigkeit in ein Nasenloch einzusprühen.
  5. Wiederhole den Vorgang am anderen Nasenloch und reinige dann die Nase deines Babys sanft mit einem weichen Tuch oder Taschentuch.

Wann ist eine Nasenspülung bei Babys empfohlen?

Nasenspülungen bei Babys sind eine wirksame Behandlungsmethode für verschiedene Erkrankungen der Atemwege. Sie kann bei einer Entzündung der Nasennebenhöhlen eingesetzt werden, um den Schleim zu lösen und die Entzündung zu lindern. Sie kann auch bei einer allergischen Reaktion oder einem Schnupfen angewendet werden, um die Symptome zu lindern. Die Nasenspülung kann auch bei einer Verstopfung in den Nasengängen helfen, indem sie den Schleim löst und die Atmung erleichtert.

Baby Nasenspülung

Wie führt man eine Nasenspülung bei Babys durch?

Die Nasenspülung bei Babys ist einfach durchzuführen und kann zu Hause durchgeführt werden. Hier findest du eine Anleitung, wie du die Nasenspülung bei deinem Baby Schritt für Schritt durchführen kannst:

  • Was du benötigst: eine Kochsalzlösung, Meersalzlösung, Nasenspritze oder Nasenspray, ein sauberes Tuch, ein Glas mit warmem Wasser.
  • Bereite alles vor: Spüle die Nasenspritze oder das Nasenspray unter fließendem Wasser ab und stelle sicher, dass es steril ist. Bereite die Kochsalzlösung nach den Anweisungen des Herstellers zu. Fülle die Lösung in die Nasenspritze oder das Nasenspray. Gieße etwas warmes Wasser in das Glas und tauche das saubere Tuch hinein.
  • Führe die Nasenspülung durch: Setze dein Baby so hin, dass der Kopf leicht nach vorne geneigt ist. Führe die Nasenspritze sanft und langsam in die Nasenlöcher des Babys ein und lasse die Lösung langsam hineinlaufen. Alternativ kannst du das Nasenspray verwenden, um die Lösung in die Nasenlöcher des Babys zu sprühen. Lass die Lösung aus dem anderen Nasenloch des Babys herauslaufen und wiederhole den Vorgang mit dem anderen Nasenloch.
  • Reinige danach: Entferne die überschüssige Lösung aus dem Gesicht des Babys mit dem nassen Tuch und wasche die Nasenspritze oder das Nasenspray gründlich aus. Verwende warmes Wasser und Seife, um die Instrumente zu reinigen.

Nasensprays und -zubehör: Überblick und Details (Tabelle)

Art des Nasensprays Hauptbestandteile Anwendungsgebiet Altersempfehlung Dosierung Besonderheiten
Physiologische Kochsalzlösung Isotonische Kochsalzlösung (0,9%) Befeuchtung und Reinigung der Nase Ab Geburt 1-2 Sprühstöße je Nasenloch Frei von Konservierungsstoffen, unterstützt die natürliche Befeuchtung der Nasenschleimhaut
Meersalz-Nasenspray Natürliches Meerwasser mit Mineralien Befeuchtung, Reinigung und Schutz der Nase Ab 3 Monaten 1-2 Sprühstöße je Nasenloch Unterstützt die natürliche Selbstreinigung der Nasenschleimhaut, enthält wertvolle Mineralien
Nasensauger mit Nasenspülflasche Spezielle Nasenspülflasche, auf Bewegung des Kindes angepasst Befeuchtung, Reinigung und Entfernung von Schleim Ab Geburt Abhängig von der Fließgeschwindigkeit des Spülwassers Sanfte und effektive Reinigung der Nase, spülwasserregulierter Druck für eine schonende Anwendung
Elektrischer Nasensauger Leistungsstarker Motor, Aufsätze für verschiedene Altersgruppen Entfernung von Schleim und Verstopfungen Ab Geburt Abhängig von der Saugstärke und der Größe des Nasenlochs Einfache Handhabung und schnelle Erleichterung bei verstopfter Nase, mehrere Aufsätze für optimale Anpassung an unterschiedliche Altersstufen
Nasendusche Spülflasche mit speziellem Aufsatz, zur Selbstspülung des Babys Befeuchtung, Reinigung und Linderung bei Nasenproblemen Ab 6 Monaten Abhängig von der Fließgeschwindigkeit des Spülwassers Einfache Anwendung und reduziertes Infektionsrisiko, spezieller Aufsatz für sanfte Anwendung bei Babys und Kleinkindern

Bei einer Verstopfung: Die Nasenspülung mit Kochsalzlösung

Bei einer Verstopfung der Nasengänge kann die Nasenspülung mit einer Kochsalzlösung helfen, um den Schleim aufzuweichen und die Atmung zu erleichtern.  Zu 3 mögliche Ursachen für eine verstopfte Nase beim Baby. Hier ist eine Anleitung, wie du eine Nasenspülung mit Kochsalzlösung bei deinem Baby durchführen kannst:

  • Was du benötigst: eine Kochsalzlösung, Nasenspritze oder Nasenspray, ein sauberes Tuch, ein Glas mit warmem Wasser.
  • Bereite alles vor: Spüle die Nasenspritze oder das Nasenspray unter fließendem Wasser ab und stelle sicher, dass es steril ist. Bereite die Kochsalzlösung nach den Anweisungen des Herstellers zu. Fülle die Lösung in die Nasenspritze oder das Nasenspray. Gieße etwas warmes Wasser in das Glas und tauche das saubere Tuch hinein.
  • Führe die Nasenspülung durch: Setze dein Baby so hin, dass der Kopf leicht nach vorne geneigt ist. Führe die Nasenspritze sanft und langsam in die Nasenlöcher des Babys ein und lasse die Lösung langsam hineinlaufen. Alternativ kannst du das Nasenspray verwenden, um die Lösung in die Nasenlöcher des Babys zu sprühen. Lass die Lösung aus dem anderen Nasenloch des Babys herauslaufen und wiederhole den Vorgang mit dem anderen Nasenloch.
  • Reinige danach: Entferne die überschüssige Lösung aus dem Gesicht des Babys mit dem nassen Tuch und wasche die Nasenspritze oder das Nasenspray gründlich aus. Verwende warmes Wasser und Seife, um die Instrumente zu reinigen.
Nasenspülung bei Babys

Bei einer Infektion: Die Nasenspülung mit Kochsalz und Meersalz

Bei einer bakteriellen oder viralen Infektion der Nasengänge kann eine Nasenspülung mit einer Kochsalz- und Meersalzlösung helfen, die Symptome zu lindern. Hier ist eine Anleitung, wie du eine Nasenspülung mit Kochsalz und Meersalz bei deinem Baby durchführen kannst:

  • Was du benötigst: eine Kochsalz- und Meersalzlösung, Nasenspritze oder Nasenspray, ein sauberes Tuch, ein Glas mit warmem Wasser.
  • Bereite alles vor: Spüle die Nasenspritze oder das Nasenspray unter fließendem Wasser ab und stelle sicher, dass es steril ist. Bereite die Kochsalz- und Meersalzlösung nach den Anweisungen des Herstellers zu. Fülle die Lösung in die Nasenspritze oder das Nasenspray. Gieße etwas warmes Wasser in das Glas und tauche das saubere Tuch hinein.
  • Führe die Nasenspülung durch: Setze dein Baby so hin, dass der Kopf leicht nach vorne geneigt ist. Führe die Nasenspritze sanft und langsam in die Nasenlöcher des Babys ein und lasse die Lösung langsam hineinlaufen. Alternativ kannst du das Nasenspray verwenden, um die Lösung in die Nasenlöcher des Babys zu sprühen. Lass die Lösung aus dem anderen Nasenloch des Babys herauslaufen und wiederhole den Vorgang mit dem anderen Nasenloch.
  • Reinige danach: Entferne die überschüssige Lösung aus dem Gesicht des Babys mit dem nassen Tuch und wasche die Nasenspritze oder das Nasenspray gründlich aus. Verwende warmes Wasser und Seife, um die Instrumente zu reinigen.
Nasenspülung bei Babys

Ist eine Nasenspülung bei Babys schädlich?

Die Nasenspülung bei Babys ist in der Regel sicher und hat keine schädlichen Nebenwirkungen. Es besteht jedoch ein minimales Risiko, dass ein Baby durch die Nasenspülung eine Infektion bekommt. Daher ist es wichtig, dass du die Instrumente vor und nach der Anwendung sorgfältig desinfizierst und die Anweisungen des Herstellers zur Herstellung der Kochsalz- oder Meersalzlösung befolgst. Wenn du zusätzliche Sicherheit wünscht, kannst du bei deinem Kinderarzt nachfragen, ob er ein spezielles Nasenspray für Babys empfiehlt.

Trenner Grafik Herzen

FAQ zur Nasenspülung bei Babys

Wie oft darf man Babys die Nase spülen?

Es ist ratsam, Babys nicht mehr als zweimal am Tag die Nase zu spülen. Wenn dein Baby eine Infektion hat, kann es jedoch sinnvoll sein, die Nasenspülung mehrmals am Tag durchzuführen. Frage in diesem Fall am besten deinen Kinderarzt nach seiner Empfehlung.

Wie ist die richtige Anwendung einer Nasenspülung bei einem Baby?

Die richtige Anwendung einer Nasenspülung bei einem Baby hängt davon ab, warum du die Nasenspülung durchführst. Bei einer Verstopfung kannst du eine Kochsalzlösung verwenden, um den Schleim aufzuweichen und die Atmung zu erleichtern. Bei einer Infektion kannst du eine Kochsalz- und Meersalzlösung verwenden, um die Symptome zu lindern. Wir empfehlen dir, vorab mit deinem Kinderarzt zu sprechen, um sicherzustellen, dass die Nasenspülung für dein Baby geeignet ist.

Kann man Babys auch mit einer Nasendusche die Nase spülen?

Ja, man kann Babys auch mit einer Nasendusche die Nase spülen. Die Nasendusche ist ein spezielles Gerät, das eine Kochsalzlösung in ein Nasenloch des Babys sprüht und so die Nasenlöcher spült. Es ist eine einfache und effektive Methode, um den Schleim aus der Nase des Babys zu entfernen.

Sicherlich interessiert es dich, was du unternehmen kannst, wenn dein Baby unter Schnupfen leidet. 
Trenner Grafik Herzen

Kann man bei Babys Nasenspülung machen?

Im Grunde genommen ist es möglich, bei Babys eine Nasenspülung durchzuführen. Manche Kinder können bereits mit drei Jahren eigenständig eine Nasendusche verwenden. Bei jüngeren Kindern müssen Mama und Papa jedoch noch helfen.

Wie Baby Nase mit Kochsalzlösung spülen?

Damit der Schleim in der Nase deines Kindes besser abfließen kann, kannst du Kochsalzlösung (NaCl 0,9%) verwenden. Du kannst dies tun, indem du dein Kind in die Rückenlage bringst und ungefähr 1-2 Tropfen in jedes Nasenloch gibst. Das wird ihm helfen, die verstopfte Nase zu lösen und besser zu atmen.

Wie bekommt man den Schleim aus der Nase beim Baby?

Wenn dein Baby Schnupfen hat, ist es wichtig sicherzustellen, dass es genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Du könntest auch einen Nasensauger verwenden, um das Nasensekret zu entfernen. Ein altbewährtes Mittel ist ein Dampfbad. Außerdem kann Muttermilch als Allzweckwunder dienen. Wenn nichts anderes funktioniert, könntest du es auch mit Zwiebeln versuchen, um die Nase zu befreien. Nasentropfen sollten jedoch als letztes Mittel in Betracht gezogen werden.

Wie oft darf man Babys Kochsalzlösung in die Nase geben?

Eine verstopfte Nase ist auch für Kinder echt nervig. Aber keine Sorge, es gibt einen Trick, wie du ihnen helfen kannst! Hermann Josef Kahl, der Bundespressesprecher vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ), empfiehlt Eltern, Kochsalzlösung zu verwenden. Ganz easy, einfach vier bis fünf Mal am Tag einen Tropfen in jedes Nasenloch träufeln. Das sollte Linderung bringen! Ach ja, und vergiss nicht, die Nasentropfen vorher sanft auf Körpertemperatur zu erwärmen. Na dann, gute Besserung!

Wann sollte man keine Nasenspülung machen?

Es gibt bestimmte Situationen, in denen es nicht empfehlenswert ist, eine Nasendusche durchzuführen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn du starkes Nasenbluten hast oder Verletzungen an der Nasenscheidewand oder den Nebenhöhlenwänden vorliegen. In solchen Fällen solltest du auf die Anwendung einer Nasendusche oder einer Nasenspülung verzichten.

Unsere Kosmetik Empfehlung: ANA Naturkosmetik

Meine 3 Must-Haves für Schwangere und alle Mamas

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert