Jennifer Garner setzt auf ’sanfte Vernachlässigung‘ bei der Kindererziehung – Warum auch Sie dies in Betracht ziehen sollten

Inhaltsverzeichnis

Jennifer Garner: Eine prominente Mutter, die sich vom „Helikopter-Elternsein“ distanziert

Die Schauspielerin Jennifer Garner hat anscheinend nicht vor, eine „Helikopter-Mutter“ zu sein. In einem NBC „Today“ Interview mit Hoda Kotb und Jenna Bush Hager diese Woche erklärte sie: „Ich möchte da sein. Aber ich denke auch, es ist in Ordnung, wenn sie ein bisschen vernachlässigt werden.“

„Das Leben meiner Kinder gehört ihnen“, fügte sie hinzu. „Ich versuche nicht, ihr Leben zu leben, und es stört mich nicht, dass sie sehen, dass ich meines liebe.“

Oona Hanson, eine Elterncoach aus Los Angeles, interpretiert Garners Äußerungen so, dass sie nicht dafür eintritt, die Bedürfnisse von Kindern zu ignorieren. Es handelte sich wahrscheinlich um eine spielerische Aussage, die eine Alternative zur Helikopter-Erziehung darstellt, so Hanson.

Eine neue Perspektive auf die Erziehung

Laut Hanson hat dieses Interview Aufmerksamkeit erregt, weil viele Eltern nach Erlaubnis oder Vorbildern suchen, um sich von der intensiven Erziehung zurückzuziehen. “Es scheint eine nützliche Art zu sein, zu sagen: ‚Ja, ich steige von diesem Erziehungslaufband ab, das weder mir noch meinen Kindern dient.'“

Sie fügt hinzu, dass diese alternative Herangehensweise den Kindern Raum zum Wachsen gibt.

girl reading book sitting on sofa

Kreativität, Unabhängigkeit und das Lösen von Problemen durch alleinige Zeit

Catherine Newman, die Koordinatorin des kreativen Schreibzentrums am Amherst College und Autorin, vertritt diese Meinung auch. Sie stellte durch die Jahre fest, dass ihre Kinder, weitgehend sich selbst überlassen, in der Lage waren, ihre Sommer sinnvoll zu gestalten und sogar Spiele zu erfinden, von denen sie noch heute Spuren findet.

Durch die Zeit, die sie hatten, um sich zu langweilen oder Dinge auszuprobieren, konnten sie nicht nur kreativ sein und Erinnerungen schaffen, sondern es förderte auch ihre Entwicklung, fügt Newman hinzu.

Dich selbst sein hilft ihnen

Es ist gut für dich und deine Kinder, ein Leben außerhalb von ihnen zu haben, sagt Hanson. Aber es ist verständlich, dass es schwierig ist, diesen Schritt zu machen.

Als Elternteil, insbesondere als Mutter, fühlst du den Druck, dich komplett für dein Kind aufzuopfern. Hanson argumentiert jedoch, dass Kinder in dieser Situation das Gefühl bekommen könnten, dass das Erwachsenenleben und Elternsein keine erfreulichen Lebensphasen sind.

Wie lässt man seine Kinder genau in Ruhe?

Leider gibt es keine genaue Anleitung, wann man sich einmischen und wann man einen Schritt zurücktreten sollte, da jedes Kind seine eigenen Bedürfnisse und Entwicklungen hat, sagt Hanson.

Es gibt jedoch Möglichkeiten, ein bisschen „wohltätige Vernachlässigung“ einzubringen. Der erste Schritt besteht darin, eine produktive Umgebung zu schaffen – sowohl physisch als auch emotional.

Der größte Ratschlag von Hanson ist jedoch, unmögliche Elternstandards loszulassen, damit du die individuellen Bedürfnisse deiner Familie erfüllen kannst.

„Hier geht es wirklich darum, dass Eltern Mitgefühl für sich selbst haben, auf ihre Intuition hören und Gemeinschaft finden“, sagt sie.

 

Quelle: CNN News

Unsere Kosmetik Empfehlung: ANA Naturkosmetik

Meine 3 Must-Haves für Schwangere und alle Mamas

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert