Fieberzäpfchen für Babys: 4 Punkte die Eltern kennen müssen

fieberzäpfchen baby

Inhaltsverzeichnis

Fieberzäpfchen sind ein wichtiges und zugleich häufig angewendetes Mittel, um Fieber zu senken. Sie werden in der Regel bei Kindern und Säuglingen eingesetzt, die an Fieber leiden. Es ist wichtig, dass Eltern und Erziehungsberechtigte über die Anwendung und Dosierung von Zäpfchen Bescheid wissen. In diesem Beitrag erklären wir dir, was Zäpfchen sind, wann man sie verwenden sollte und wie man sie richtig dosieren kann.

Was sind Fieberzäpfchen?

Fieberzäpfchen sind Arzneimittel, die bei Fieber helfen. Sie enthalten den Wirkstoff Paracetamol, der auch als Acetaminophen bekannt ist. Dieser Wirkstoff ist ein Schmerzmittel und Fiebersenker. Er reduziert das Fieber und lindert Schmerzen. Zäpfchen sind in verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich und werden in Apotheken und Drogerien verkauft. Die meisten Zäpfchen sind für Kinder ab 6 Monaten geeignet.

Trenner Grafik Herzen

Wann sollte man Fieberzäpfchen geben?

Fieberzäpfchen sollten nur dann verwendet werden, wenn das Fieber über 38,5 Grad Celsius steigt. Alles wichtige zu der Körpertemperatur deines Babys erfährst du hier. Bei niedrigeren Temperaturen ist kannst du dir die  Fieberzäpfchen sparen. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Zäpfchen nicht als Ersatz für eine ärztliche Untersuchung dienen. Wenn du dir Sorgen machst, dass dein Kind an etwas Ernsthaftem leidet, solltest du immer einen Arzt aufsuchen.

Wie dosiere ich Fieberzäpfchen richtig?

Es ist sehr wichtig, dass du die richtige Dosierung für dein Kind wählst. Das richtige Zäpfchen hängt vom Alter und Gewicht des Kindes ab. In der Regel werden Fieberzäpfchen in einer Stärke von 80 mg/ml (Milligramm pro Milliliter) angeboten. Für Kinder unter 2 Jahren sollten die Zäpfchen in einer Dosierung von 20 mg/ml gewählt werden. Um die richtige Dosierung für dein Kind zu ermitteln, solltest du die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Produktes beachten.

Trenner Grafik Baby

Wann müssen Kinder zum Arzt?

Es ist wichtig, dass du als Elternteil oder Erziehungsberechtigter dein Kind genau beobachtest, wenn es Fieber hat. Wenn das Fieber anhält oder steigt, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass es sich nicht um eine ernsthafte Erkrankung handelt. Weitere Anzeichen, die auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen können, sind: starke Kopfschmerzen, Benommenheit, Übelkeit, Erbrechen, Halsschmerzen, Bauchschmerzen, Kurzatmigkeit oder Anzeichen einer Infektion. Auch wenn dein Kind einen ungewöhnlichen oder seltsamen Zustand hat, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Fieberzäpfchen bei Säuglingen

Zäpfchen können auch bei Säuglingen verwendet werden. Allerdings solltest du bei diesen besonders vorsichtig sein. Die meisten Zäpfchen sind für Kinder ab 6 Monaten geeignet. Wenn dein Baby jünger ist als 6 Monate, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen, bevor du Zäpfchen verabreichst. Achte besonders auf die Anzeichen von Fieber bei deinem Kind. Auch wenn du dir unsicher bist, wie du die Zäpfchen richtig dosieren musst, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

fieberzäpfchen baby

Welches Fieberzäpfchen ist für Säuglinge geeignet?

Für Säuglinge sollten die Zäpfchen in einer Dosierung von 20 mg/ml gewählt werden. Es gibt verschiedene Produkte, die für Säuglinge geeignet sind. Um die richtige Dosierung für dein Kind zu ermitteln, solltest du die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Produktes beachten.

Fieberzäpfchen bei Kleinkindern und Kindern

Für Kleinkinder und Kinder ab 2 Jahren können Zäpfchen in einer Dosierung von 80 mg/ml verwendet werden. Für Kinder unter 2 Jahren sollten die Fieberzäpfchen in einer Dosierung von 20 mg/ml gewählt werden. Um die richtige Dosierung für dein Kind zu ermitteln, solltest du die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Produktes beachten.

Alternativen zu Fieberzäpfchen

Es gibt auch andere Möglichkeiten, um Fieber zu senken. Zu diesen Methoden gehören das Abkühlen des Körpers, das Trinken von viel Flüssigkeit, das Vermeiden von heißen Mahlzeiten und das Anziehen von leichter Kleidung. Wenn du dich unsicher bist, ob du Zäpfchen verwenden solltest, kannst du dich zunächst an diesen Methoden versuchen.

Übrigens hier kannst du noch weitere hilfreiche Tipps finden:

FAQ zu Fieberzäpfchen

Wie oft darf man Fieberzäpfchen geben?

Es ist wichtig, dass du die richtige Dosierung für dein Kind wählst. In der Regel darf man Zäpfchen nicht häufiger als alle 4-6 Stunden verabreichen. Wenn du dir unsicher bist, wie oft du Zäpfchen geben solltest, solltest du immer einen Arzt aufsuchen.

Welche Nebenwirkungen können Fieberzäpfchen haben?

Zäpfchen können Nebenwirkungen haben, obwohl diese selten sind. Diese Nebenwirkungen können Übelkeit, Erbrechen, Magenverstimmung, Durchfall, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und selten auch Hautausschlag sein. Wenn du dir Sorgen machst, dass dein Kind Nebenwirkungen hat, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Kann man Fieberzäpfchen auch bei Erwachsenen nehmen?

Ja, Zäpfchen können auch bei Erwachsenen verwendet werden. Allerdings solltest du immer die Gebrauchsanweisung des jeweiligen Produktes beachten. Wenn du dir unsicher bist, wie du die Fieberzäpfchen richtig dosieren musst, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Trenner Grafik Baby

Fazit

Fieberzäpfchen sind ein wichtiges und zugleich häufig angewendetes Mittel, um Fieber zu senken. Bevor du Zäpfchen verabreichst, ist es wichtig, dass du die richtige Dosierung für dein Kind wählst. Für Kinder unter 2 Jahren sollten die Fieberzäpfchen in einer Dosierung von 20 mg/ml gewählt werden. Für Kleinkinder und Kinder ab 2 Jahren können Zäpfchen in einer Dosierung von 80 mg/ml verwendet werden. Es ist auch wichtig zu beachten, dass Zäpfchen nicht als Ersatz für eine ärztliche Untersuchung dienen. Wenn du dir Sorgen machst, dass dein Kind an etwas Ernsthaftem leidet, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Hast du schon mal was von Mundfäule gehört? Wir erklären dir, was es ist, wie man sich anstecken kann und welche Maßnahmen man ergreifen sollte, wenn man sich ansteckt.

Meine 3 Must-Haves für Schwangere und alle Mamas

Jetzt teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert